Seite auswählen

Potentiale versetzen Berge – Transformation im Leadership

Erfolgreiche Transformation im Unternehmen entsteht aus der Entdeckung und der Förderung, der eigenen Potentiale sowie der Optimierung von Unternehmensprozessen, in mehreren Bereichen – GLEICHZEITIG

Potentiale entdecken, entfalten, pflegen – so gelingen Change-Prozesse einfacher.

In jedem von uns schlummern riesige Potentiale, die wir häufig sogar fühlen aber nicht dauerhaft ausleben können. Unsere Potentiale sind zugedeckt worden von Vorschriften, Regeln, Glaubenssätzen, Ängsten, Strafen, Selbstschutz und, und, und… Selbst wenn wir unsere tatsächlichen Fähigkeiten irgendwo im Hinterkopf noch erahnen können, reicht es leider nicht, diese Potentiale hi und da zu fühlen und kurze Glanzpunkte damit zu setzen. Ich bin bei Tony Robbins über glühende Kohlen gegangen und mit einer Energie aus dem Seminar herausgekommen, dass ich gleich die nächsten 10.000 Euro investiert habe. Ich war überzeugt, jetzt wird alles besser… aber es hat ein bisschen gedauert und ein paar Euro gekostet, bis ich begriffen hatte, dass ein Strohfeuer für dauerhaften Erfolg nicht reicht.

Wir brauchen ein System, dass unsere Potentiale dauerhaft leitet und richtig dosiert zur Geltung bringt.

Es nutzt nichts, einen kleinen Obstbaum im Gartencenter zu kaufen und ihn dann in der Tüte in der Garage stehen zu lassen. Es nutzt auch nichts, ihn einzupflanzen und nie wieder zu gießen. Es nutzt auch nichts, ihn einmal zu gießen und dann die kleine Pflanze 3 Wochen der größten Hitze auszusetzen, weil wir im Urlaub sind. Der Baum geht ein. Selbst wenn wir ihn gießen aber an einer völlig ungeeigneten Lage und in einem nicht passenden Boden eigepflanzt haben – wird er sich mehr als schwer im Leben tun, sein volles Potential zu entfalten und große, nur wenige Früchte hervorbringen. Vielen von uns geht es nicht anders. Es wird Zeit, an unsere Potentiale zu glauben, sie zu entdecken und sie zu voller Blüte und Wachstum zu bringen.

Wie ENT-Decken wir unsere Potentiale

Ich kenne Unternehmer, die sich unglaublich schwer mit der Abarbeitung von kleinen „Prozessstörungen“ tun. Sei es die Klärung der Frage, warum das notwendige Material nicht rechtzeitig bestellt wurde. Oder, aus welchem Grund der Kunde nicht informiert worden ist, dass er erst in einer Woche mit der Lieferung rechnen darf und jetzt entrüstet den Geschäftsführer sprechen will. Etc. Diese Unternehmer sind aber brillant in ihrer Entscheidungsfindung und verfügen über eine herausragende Gabe, neue Ideen zu entwerfen. Diese Fähigkeiten kommen aber häufig zu kurz, weil diese Menschen im operativen Geschäft täglich zu viele Schnittstellen verbinden müssen und damit permanent Zeit und Energie verlieren. Fühlen Sie mal hin und versuchen Sie, Antworten auf diese Fragen zu finden:

  • Was ist mir schon als Kind leicht gefallen?
  • Bei welchen Tätigkeiten gelingt mir einfach alles wie mit Zauberhand?
  • Was „umkreisen“ Sie am liebsten und fühlen sich nach der Behandlung der Thematik tendenziell schlecht?

Wie sehen die optimalen Bedingungen für unsere Potentiale aus?

  • Wie kann ich mehr Zeit mit Tätigkeiten verbringen, die mir leicht von der Hand gehen?
  • Was oder wen würden Sie brauchen um hier Verbesserungen vornehmen zu können?
  • Was hat Sie bisher daran gehindert, das zu machen?

War es ihnen nicht bewusst? Hatten Sie keine Zeit? Vielleicht beides?

Wir müssen unseren Potentialen Freiräume geben und ein System schaffen, dass sie ständig fördert und weiterentwickelt.

Wenn Sie das lesen, ist Ihnen vielleicht bewusst geworden, wo Handlungsbedarf besteht. Aber wie schaffen Sie Zeit herbei und wie gewinnen Sie Freiräume, um Ihren Potentialen Raum und „Luft“ zu geben, damit Sie Veränderungsprozesse überdenken, planen und durchführen können. Denken Sie auch an die Zeit, die Sie zur Kontrolle und Optimierung brauchen – und zwar regelmäßig. Wenn Sie möchten, dann beantworten Sie sich folgende Fragen:

  • Erinnern Sie sich an Ihre Letzte Besprechung?
  • Hat sie pünktlich begonnen?
  • Waren alle Teilnehmer gut vorbereitet und
  • hatten die notwendigen Unterlagen dabei?
  • Haben Sie mindestens 8 von 10 Punkten ihrer
  • schriftlich vorliegenden Agenda behandelt und zwar so, dass
  • Sie anschließend keine Arbeit damit hatten?
  • Hat die Besprechung pünktlich geendet?
  • Haben Sie sich anschließend Zeit genommen und mit dem beruhigenden Wissen, dass alle Themen in die richtigen Wege geleitet sind, bei einer Tasse Kaffee, die nächsten wichtigen Schritte überdacht und geplant?

 Wie viel Zeit glauben Sie, könnten Sie durch diese „Verschärfung“ Ihrer Besprechungsführung pro Tag gewinnen? Die meisten meiner Kunden und Seminarteilnehmer schätzen, dass Sie damit mindestens eine Stunde pro Tag gewinnen können.

ABER – ohne Sinn werden wir selten zum Leader

Der Sinn, den wir einer Sache geben bestimmt darüber ob wir unser unbegrenztes Potential voll einsetzen, um Dinge zu verändern. So entwickeln wir uns zum Leader. Der Extrembergsteiger Reinhold Messner beschreibt, dass seine Expeditionen nur für Ihn Sinn machen – das ist ein wesentlicher Punkt, nahezu unendliche Energie und Durchhaltewillen zu entfalten. Höchstleistung bringen, bei zwischenzeitlichen Schwierigkeiten durchhalten und dabei insgesamt Energie aufbauen, das können wir nur, wenn der Sinn im Einklang mit uns selbst ist und die Rahmenbedingungen stimmen. Sonst brennen wir früher oder später dabei aus.  BURN OUT

Sie kennen die Macht Ihrer Potentiale bereits.

Wie war das, als Sie das erste Mal verliebt waren – der „Traumpartner“ sich aber NOCH nicht für Sie interessiert hat? Welche Kreativitätspotentiale, Ideen und Möglichkeiten sich plötzlich auftun, wenn unsere Gefühle ins Spiel kommen. Denken Sie aus diesem Blickwinkel einmal an eine berufliche oder persönliche Leistung auf die SIE stolz sind, auch wenn diese vielleicht niemand richtig wahrgenommen hat. Fühlen Sie Ihren Stolz darauf, atmen Sie tief durch und lächeln Sie, während Sie in diese Szene gedanklich und emotional eintauchen. Angemerkt, auch das Potential bei Ärger ist verwendbar (sollte es beim Traumpartner bei den ersten fünf Versuchen nicht funktioniert haben) – wandeln Sie Frustpotential in Vortriebsenergie – in ein „Jetzt erst recht“

Finden Sie Ihren Sinn und schaffen Sie die ersten Freiräume für Ihre tatsächlichen Fähigkeiten im Unternehmen genauso wie im Privatleben. Im nächsten Beitrag geht es dann ums System das Ihre Freiräume dauerhaft generiert.

Herzlichst, Ihr

Christian Georg Schwarz